Moderiese Zalando steigt ins Second-Hand-Geschäft ein

  • Posted by Erik Sabas
  • On 8. Oktober 2020
  • 0 Comments
  • finanzen, finanzieren, finanzprodukt, finanzprodukte, investieren, investment, nachhaltig, nachhaltigkeit, öko, rendite

Zalando wartet jüngst mit einer App für das Second-Hand-Shopping auf.

@kleiderkreisel und Co. haben es vorgemacht, jetzt entdecken auch die großen Modeplayer das Second-Hand-Geschäft für sich. Zalando und zum Beispiel auch @hm sehen in diesem Bereich große Wachstumschancen. Für Kunden ist der Ablauf beim Verkauf ihrer Fehlkäufe oder der gut erhaltenen Kleidung entspannt: Sie können ihre Ware einfach zu Zalando senden und das Kleidungsunternehmen übernimmt die Preisfindung. Der damit verbundene Betrag, den der Kunde erhält, erfolgt als Gutschrift oder kann Wohltätigkeitsorganisationen gespendet werden.
————————————————
Im Hinblick auf Nachhaltigkeit sind die Aktivitäten von Zalando großartige Neuigkeiten. Zwar ist es in Frage zu stellen, wie sehr insbesondere die Fast-Fashion-Artikel der Modeunternehmen für solch eine Zweitverwertung in Frage kommen, allerdings ist der Einfluss solcher Big Player keinesfalls zu unterschätzen. Zalando verzeichnet mittlerweile über 30 Mio. aktive Kunden. Das sind über 30 Mio. Menschen, die dadurch in Kontakt mit einem nachhaltigeren Lebensstil kommen. Daher sind die nachhaltigen Akzente von @zalando, H&M und Co. helfen sehr zu begrüßen.

0 Comments

Leave Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.